Österr.Hallenmehrkampfmeisterschaften 2018


Ein erfreulich großes DSG Aufgebot startete bei den Fünf-und Siebenkampfstaatsmeisterschaften im Wiener Dusikastadion. Im Sog der SpitzenathletenInnen (Dadic, Distelberger, Lagger, Strametz, …) versuchten sich 5 DSG VertreterIinnen am Mehrkampf. In den letzten Jahren konnten wir meistens eine Männermannschaft stellen, nun sprangen die Damen ein und führten diese Tradition fort.

Zunächst waren am Samstag aber die Jugendlichen mit ihrem Hallensiebenkampf dran. Hier startete als einziger DSG-Vertreter  Lionel-Afan STRASSER und dies gleich mit einer PB über 60m (7,72sec). Auch in seiner Paradedisziplin, dem Hochsprung, glänzte er mit 1,89m und war damit auch der Beste im Mehrkampffeld. Solide 9,80m mit der Kugel und tolle 3m im Stabhochsprung rundeten den ersten Tag ab.

Tag 2 begann er dann ebenfalls mit einer PB über die Hürden (8,90sec) und ausbaufähigen 5,86m im Weitsprung. Vor dem abschließenden 1.000m-Lauf hatte er dann doch etwas zu viel Respekt und lief sehr vorsichtig und eher passiv zu 3:21,42min. Dies bedeuteten 3973 Punkte im Endklassement und den undankbaren aber hervorragenden 4ten Rang unter 11 gestarteten Jugendlichen.

Am Sonntag gesellte sich dann ein Damenquintett zu unserem einsamen Kämpfer. Die Zweitjüngste, Anna-Lena Weilharter, konnte nach 9,70sec über die Hürden genau wie ihr Trainingspartner Lionel, im Hochsprung überzeugen und schrammte mit 1,64m nur knapp an ihrer PB vorbei. Kugel und Weitsprung gelangen leider nicht so gut und im abschließenden 800m-Lauf traute sie sich ebenfalls nicht, wirklich Gas zu geben. 2825 Punkte und Rang 13 unter den Jugendlichen ließen sie aber erstmals in einem 5-Kampf anschreiben. Etwas besser platzierte sich unsere jüngste Starterin (mit Jahrgang 2004 überhaupt die Jüngste im gesamten Feld!!!), Isabelle GENIS, die vor allem mit 9,52sec über die Hürden überzeugen konnte. Die anderen Disziplinen gelangen sehr solide und somit schaffte sie mit 2857 Punkten etwas mehr als ihre Teamkollegin und Rang 12 im U18 Feld. In den nächsten Jahren ist mit Isabelle sicher noch viel weiter vorne zu rechnen!

Kerstin LIMBECK vertrat die DSG Wien wie auch schon letztes Jahr im U20-Mehrkampf. Nach einer längeren Trainingspause im Sommer muss sie sich erst wieder zurück kämpfen. Dementsprechend konnte man noch keine Wunderdinge erwarten. Mit 1,58m im Hochsprung überraschte sie sich wohl aber selbst  und sorgte damit für ihre beste Leistung des Tages. Auch in den anderen Bewerben zeigte sie schon gute Ansätze und kämpfte sich im abschließenden 800er mit 2:42min ins Ziel. Dies bedeutete Rang 4 und 2932 Punkte sowie ein Platz im Mehrkampfteam!

Unsere momentan beste Siebenkämpferin, Sigrid PORTENSCHLAGER, war im Vorfeld leider durch eine Fußverletzung ausgebremst worden und startete unter dem Kredo: Mal sehen wie’s läuft. Ganz gut lief es zuerst im 60m-Hürdensprint. Trotz mangelndem Hürdentraining lief sie mit 9,39sec bis auf 9/100 an ihre PB heran. Auch der Hochsprung klappte mit 1,61m sehr gut und noch wichtiger: der Fuß hielt der Belastung stand! Im Kugelstoß gelang ihr dann im Wettkampf kein Stoß so wie beim Einstoßen- da musste sie sich mit 11,14m zufrieden geben. Der Weitsprung wurde dann zur Zitterpartie. Hier sollte sie mit dem falschen Bein springen- dies klappte ja eigentlich sehr gut- nur der Anlauf gelang leider nicht und somit endete der Bewerb für Sigi erstmals mit X-X-X. Viele andere Athletinnen hätten an der Stelle den Mehrkampf aufgegeben- doch Sigi zog ihn durch und lief noch im Alleingang 2:25min über 800m und damit zu Rang 8 und 2935 Pkten im Frauenfeld.

Unsere Beste Fünfkämpferin sollte Neuzugang Sarah ZIMMER werden. Der Schützling von Herwig Grünsteidl kommt eigentlich vom Stabhochsprung, hat aber ihre Vielseitigkeit in den letzten Jahren schon mehrfach unter Beweis gestellt. Mit 9,58sec startete Sarah solide in den Mehrkampf und mischte dann im Hochsprung bei den "Stars" mit, indem sie 1,70m übersprang. Die Kugel ist noch sehr ausbaufähig und brachte 8,61m - hier fehlt neben der Technik auch noch das Selbstvertrauen, um das Gerät ordentlich zu beschleunigen.  Der Weitsprung gelang dann mit 5,21m sehr ordentlich ehe es über 800m "zum Sterben" ging.  Sarah lief sehr beherzt an und blieb mit 2:38min unter ihrer Zielzeit von 2:40min. Rang 6 und 3295 Punkte waren die Ausbeute. Zusätzlich schaffte das Team (Limbeck, Portenschlager,  Zimmer) den Vizemeistertitel hinter der Zehnkampfunion.


Ergebnisse



sponsored by