ÖMS U20, Amstetten


In der U20-Klasse stellte die DSG Volksbank Wien ein kleines, aber feines Team bei den Österreichischen Meisterschaften am vergangenen Wochenende. So konnten in der Altersklasse 3 Medaillen – jede glänzte in einer anderen Farbe – und zahlreiche Platzierungen errungen werden.

Für gleich zwei der drei Medaillen sorgte Jungspund und eigentlich noch U18-Athletin Kathi MAHLFLEISCH über die beiden Sprintdisziplinen 100m und 200m. Nach einer durchwachsenen Saison aufgrund langwieriger Verletzungsprobleme, konnte sie nun vor allem über die 200m nahe an ihre Bestleistung heran laufen und holte sich Silber in 25,22sec (sB). Über die 100m sicherte sie sich in 12,36sec den Sieg, der nach dieser schwierigen Saison Athletin und Coach besonders freute.

Für die dritte Medaille sorgte eine weitere U18-Athletin. Astrid LIMBECK sicherte sich mit toller persönlicher Bestleistung von 37,94m im Diskuswurf den 3. Platz. Anschließend legte sie auch mit der eigentlich „zu schweren“ 4kg-Kugel noch eine neue persönliche Bestleistung hin – 11,15m wurden mit einem 5. Platz belohnt.

Die U20-Mädchenstaffel (bestand zu ¾ aus U18-Athletinnen) konnte nach einigen Ausfällen, dank der zwei „Einspringerinnen“ Kerstin LIMBECK und Yoko ZYKA, doch an den Start gehen. Gemeinsam mit Kathi und Emilie GENIS belegten sie den 7. Platz in 53,92sec.

Bei der mU20 sorgte Lukas WEILHARTER für drei Platzierungen. Über 400m belegte er in bestzeitnahen 50,61sec den 4. Platz. Der Ärger über die erneute „nicht 49er-Zeit“ war schnell verflogen, so konnte er sich doch über eine neue persönliche Bestzeit über 110Hü in seinem letzten U20-Hürdenrennen freuen. Er belegte den 5. Platz mit einer Zeit von 15,15sec. Über die 200m holte er sich in 23,02sec zusätzlich noch den 6. Platz.

Auch U18-Athlet und Trainingspartner Roman ZWIETNIG ging über die beiden längeren Sprintstrecken an den Start. 23,39sec bedeuteten für ihn über 200m neue Bestleistung, über 400m konnte er sich über eine Saisonbestleistung von 52,61sec freuen.

Sergej BRUKNER musste die 200m krankheitsbedingt leider auslassen, umso erfreulicher war die neue Bestleistung über 100m. In 11,44sec sicherte er sich den 4. Platz und die Erkenntnis, dass „noch viel Luft nach oben ist“. Gemeinsam mit dem eingesprungenen Trainingskollegen Marcus ARTNER sicherten sich Sergej, Lukas und Roman noch einen 5. Platz in der 4x100m Staffel in 44,48sec.

U18-Athlet Dominik HOLLENDOHNER steuerte im Kugelstoßen eine weitere Platzierung bei, 12,81m mit der schwereren 6kg-Kugel bedeuteten persönliche Bestleistung und den 5. Platz. Auch im Diskuswurf konnte er mit dem zu schweren Gerät eine neue Bestleistung erzielen – 38,17m brachten ihm den 8. Platz.

Nach diesen recht erfreulichen Meisterschaften geht es nun nach laaaanger Saison in die wohl verdiente Pause, um auch im nächsten Jahr wieder voll durchstarten zu können.

Bericht: Linda Thoms



sponsored by