Wiener Mehrkampfmeisterschaften, Südstadt 23./24.09.2017


3 Athleten - 2 Meistertitel - 22 persönliche Bestleistungen

Bei schönem Spätsommerwetter fanden die WLV-Mehrkampfmeisterschaften gemeinsam mit dem NÖLV in der Südstadt statt.

Die DSG Volksbank Wien wurde von Sarah ZIMMER (Frauen-Siebenkampf), Ratko VUCKOVIC (U18-Zehnkampf) und Christian RINGHOFER (U16-Siebenkampf) hervorragend vertreten.

Sarah, die bisher vorrangig Stabhoch trainierte und sich erst vor einem Monat ins Mehrkampftraining gestürzt hat, brachte einen sehr soliden Siebenkampf ins Ziel. Mit 15,78sec in ihrem ersten 100m-Hürdenlauf und 1,64m im Hochsprung legte sie gleich ordentlich los. Kugel mit 7,77m und vorsichtige 200m in 27,60sec rundeten den ersten tag ab. Ein 5,32m-Weitsprung bei 2,0m/sec Gegenwind (!) und schöne 27,44m mit dem Speer folgten am zweiten Tag. Mit den Trainingsumfängen entsprechend soliden 2:47,18min über 800m erreichte sie souverän das erste Ziel, nämlich die 4000 Punkte Marke. Mit 4142 Punkten gewann Sarah die Wiener Meisterschaft und lag auch vor der besten NÖLV-Athletin.

Ratko stieß erst Ende Juni zur Trainingsgruppe und hatte auch im August ferienbedingt eine längere Trainingspause. In seinem überhaupt erst zweiten Wettkampf (der erste war ein 100m-Lauf bei einem WLV-Meeting) stellte er sich gleich der Herausforderung "Zehnkampf". 12,00sec lautet seit Samstag seine neue 100m-Bestzeit. Darauf ließ er 2,30m (nach einem Training) im Stabhochsprung und starke 12,66m mit der Kugel folgen. Die 6,15m bedeuteten den Disziplinsieg im Weitsprung. Mutig und entschlossen gelaufene 400m in 57,30sec brachten schon die Meisterschaftsführung nach dem ersten Tag. Der Sonntag begann denkbar unglücklich. Ratko lief erstmals in seinem Leben die 110m Hürden, kam sehr gut im 3er Rhythmus durch - jedoch gab es weder Zielfilm noch offizielle Zeitauslösung. Daher musste der Lauf 30 Minuten später wiederholt werden. Ratko lief wieder souverän und diesmal bekam er auch eine Zeit ausgewiesen - 16,47sec absolut in Ordnung. 35,99m im Speerwurf nach einigen Anlaufproblemen kamen in die Wertung. Im Hochsprung gelang ihm die Einstellung seiner Bestmarke aus einem Schulwettkampf - 1,79m. Nach soliden aber ausbaufähigen 29,99m mit dem Diskus war die 5000 Punktemarke in Reichweite. Ähnlich wie beim 400er (nämlich mit gutem Selbstvertrauen) nahm Ratko den 1500er in Angriff, um nach 5:20,69min das Ziel zu erreichen. Mit 5220 Punkten im ersten Zehnkampf kann er sehr zufrieden sein. Natürlich bedeutete das auch den Gewinn der WLV-Meisterschaft. In der Gesamtwertung musste er sich nur Trainingskollegen Julian Schlosser (ATSV OMV Auersthal) geschlagen geben, der ebenfalls eine Bestleistung ablieferte.

Als dritter DSG-Mehrkämpfer der Gruppe "Herwig" stellte sich Christian RINGHOFER dem U16-Siebenkampf. Er war sogar etwas später als Ratko zur DSG gestoßen. Über 100m verbesserte er seine zwei Wochen alte Bestleistung um 23 Hundertstel auf 12,33sec. Danach gelangen ihm mit 1,54m im Hochsprung und 5,04m im Weitsprung zwei schöne Bestleistungen. Mit 24,24m im Speerwurf konnte er ebenfalls zufrieden sein. Leider bekam er in der Nacht auf Sonntag Fieber und konnte seinen Mehrkampf nicht fortsetzen. Sehr schade, weil er nach dem ersten Tag schon fast 400 Punkte Vorsprung auf den späteren Sieger hatte.

Schließlich war auch noch ein Weitspringer im Einsatz. Stephan HAJEK konnte nach langer Verletzungspause wieder wettkampfmäßig antreten. Mit guten 5,85m meldete er sich wieder "back on track".


Ergebnisse WLV- und NÖLV Mehrkampfmeisterschaften 2017



sponsored by